Obst und Gemüse Quiz – wie viel Vegetarier steckt in dir

dieses Quiz kann von jedem gespielt werden, da es ausschließlich um die Zuordnung von Bildern zu OBST oder GEMÜSE geht.

Vom Ablauf her, kann dieses Quiz durch jedes KIndergarten-Kind gespielt werden. Vom Wissen her, sind jedoch fundierte Kenntnisse erforderlich, um tatsächlich die Höchstpunktzahl zu erreichen.

Wir wünschen nun viel Spaß mit dem Quiz zu Obst und Gemüse....


Solltest du eventuell keine 30 Punkte zusammen bekommen haben, macht es vielleicht Sinn, hier dein Wissen aufzupolieren.

Ob eine gewachsene, essbare Frucht nun zu Obst oder Gemüse gezählt wird, ist bei manchen Früchtchen nicht immer einfach und auch nicht eindeutig. 

Es gibt unterschiedliche Definitionen. Für das Quiz haben wir uns für die Lebensmitteldefinition entschieden. Wenn du zufällig studierter Botaniker bist, dann wirst du wahrscheinlich keine 30Punkte erreicht haben und die Richtigkeit der Bewertung anzweifeln. 

Wie lautet also nun die Lebensmitteldefinition von Obst und Gemüse?

Die Unterscheidung zwischen Obst und Gemüse ist unscharf. In der Regel stammt Obst von mehrjährigen und Gemüse von einjährigen Pflanzen laut Lebensmitteldefinition.
Der Zuckergehalt und damit die Süße ist bei Obst meist höher. In der Botanik jedoch entsteht Obst aus der befruchteten Blüte und Gemüse entsteht aus anderen Pflanzenteilen. PaprikaTomatenKürbisseZucchiniAuberginen, Gurken und Melonen sind zwar Früchte und gehören laut der botanischen Definition zu Obst (da sie aus befruchteten Blüten entstehen), werden aber als einjährige Pflanzen lt. Lebensmitteldefinition dem Gemüse zugeordnetRhabarber hingegen ist ein Blattstiel und wächst jedes Jahr auf´s Neue - ohne etwas dafür tun zu müssen, fast wie Unkraut, wird aber auch als Obst verwendet.

Doch, wie erklär ich´s meinem Kinde?

Wir lassen die Definitionen mal bei Seite und versuchen es bildhaft:

Obst:

  • ist süß
  • kannst du essen ohne zu kochen,
    direkt, wie es geerntet wird (oder im Supermarkt liegt)
  • wächst an Bäumen oder Sträuchern, die lange brauchen, bis sie gewachsen sind, also mehr als ein Jahr. Dann aber wachsen daran jedes Jahr Früchte
  • wächst immer über der Erde

Gemüse:

  • ist nicht so süß, manchmal auch bitter
  • wird meistens gekocht, außer Salat
  • wird jedes Jahr neu gesät oder gepflanzt. Die Früchte wachsen nur einmal.
  • wächst in der Erde oder knapp darüber


mehr lesen....

Familienrat – Lob und Anerkennung sind Nahrung für die Seele

Den anderen sehen,
wertschätzen, was er geleistet hat,
seine Gefühle und Bedenken ernst nehmen 

Mehr erfahren, Entwicklung fördern, frühzeitig Probleme erkennen und Lösungen finden, Kommunikation fördern, sich über Gefühle klar werden und diese beschreiben können, positive Erlebnisse besser wahrnehmen...

mehr lesen....

Morgen-Routine 2.0 – Der Weg zur Arbeit

Der Weg zur Arbeit ist noch einmal meine Zeit.

Podcast hören oder die Ziele des Glücktagebuches visualisieren oder Selbstmotivation - und manchmal auch einfach nur Musik

Der Weg zur Arbeit dauert glücklicherweise nur 15min. Dementsprechend ist der Beitrag "lang".

mehr lesen....

Glückstagebuch 2.0 – und die Neider werden zu Fans

Bitte nur weiterlesen, wenn der vorangegangene Beitrag erfolgreich umgesetzt wurde!

Du stimmst mir zu, dass ein Glückstagebuch genau das richtige ist, um sich das eigene Glück bewußt zu machen. Eine innere Zufriedenheit hat sich ausgebreitet. Kann es tatsächlich noch besser werden?

JA, es kann sogar noch besser werden!


mehr lesen....

ft flatastic – die Haushalts-App – pure Motivation

Flatastic ist eine kostenlose App mit echtem Mehrwert und Tiefenpsychologie bei entsprechender Anwendung.

Wir benutzen diese App seit ca. 6Monaten und sind immernoch total begeistert.

Kennt du das Genörgel, Gejammer, Augenleiern.....wenn ein Kind mal gebeten wird, den Tisch abzuräumen.
"Ohhh nee......nicht schon wieder ICH, hab ich doch erst vor 2Wochen gemacht...."

Mit der richtigen Strategie bekommst du die kleinen. faulen Säcke - oh, ich meine natürlich die armen Kinder - zur Hausarbeit motiviert!

 

mehr lesen....

intermittierendes Fasten – 12kg in 7Monaten

Wenn sich die Persönlichkeit entwickelt hat, haben sich auch die Grundeinstellungen zum Leben verändert.

Ich habe eine andere, viel bessere und klarere Sicht auf manche Dinge des Lebens bekommen. Prioritäten haben sich verschoben und ich bin viel ruhiger und gelassener geworden. Gleichzeitig aber auch viel konsequenter, fokusierter und umsetzungsstärker.

Was ich wirklich will, kann ich erreichen. Die Grenzen bestehen nur in der eigenen Vorstellung.

mehr lesen....

Christian Bischoff verändert MEINE Welt

Wer ist das und wie kann ein einzelner eine ganze Welt verändern?

Christian ist ein Motivationstrainer und Speaker, der eine ganz besonders mitreißende Art hat. So viel Lebensweisheit besitzt und diese in Worte und klare Botschaften mit direkt umsetzbaren Handlungs-Tipps faßt. Seine Energie zieht dich einfach mit.
Was ihn auszeichnet und von anderen in der Branche klar unterscheidet:
– kein Blahblah
– ehrlich und authentisch
– vermittelt ausschließlich Weisheit und kein Wissen
– riesiges Portfolio an kostenlosem, anwendbaren und direkt umsetzbarem Content in unterschiedlichen Formaten. Mein Lieblingsformat ist der Podcast. Es gibt zum aktuellen Zeitpunkt 140 davon und jeder einzelne ist einfach nur geil.

mehr lesen....

Reiten – Die Vorbereitung – Putzen, Hufepflege, Trense, Sattel, Sicherheit

Reiten - Wie ist das Pferd vorzubereiten, bevor es losgehen kann?

Meine Tochter ist 8 Jahre. Gut, sie hat dieses Lebensjahr schon fast vollendet. Sie möchte gern mit eigenen Worten erklären, worauf es beim Reiten ankommt, was alles dazu gehört und vor allem, wie es richtig gemacht gemacht wird. Ich bin schon ganz gespannt, wenn wir zum Thema Gasgeben, Bremsen und Lenken kommen. Da habe ich auf jeden Fall Wissenslücken, die meine Tochter bestimmt ausgleichen kann.

Auch mit 8 Jahren kann man ein Experte sein! Denn jeder ist ein Experte auf mindestens einem Gebiet und das in jedem Alter.

Wir können alle von einander lernen. Wenn du gern mehr erfahren möchtest, dann trage bitte deine E-Mail-Adresse ein oder kommentiere diese Beitrag.

 

Hallo, ich bin Lea.

Wenn ich zum Reiten gehe, muss ich pünktlich sein, denn mein Pferd muss vorher gestriegelt und gesattelt werden.

Wollt ihr wissen, wie das geht?

Als erstes wird das Pferd geputzt und zwar mit der weichen Bürste. Es werden der Hals, die Seiten und der Po gründlich in Strichrichtung gebürstet.
Mit der härteren Bürste macht man die Beine bis zu den Hufen - immer schön in Strichrichtung.

Dann sind die Hufe dran. Entgegen der Laufrichtung zum Pferd stellen und mit der Handfläche vor den Huf und das Schienenbein drücken und den Huf hochheben. Mit dem Hufhaken die Innenseite vom Huf auskratzen und mit der Hufbürste nachbürsten. Meistens reicht aber schon die Bürste. Alle 4Hufe reinigen.

Aber Achtung, wenn du die Seite wechselst.
Unter dem Hals kannst du bedenkenlos durchkrabbeln.
Aber am Po muss du eine spezielle Technik verwenden oder viel Sicherheitsabstand halten. Da die Pferde meist in der Box vorbereitet werden, ist das mit dem Sicherheitsabstand schwierig. Deshalb solltest du deine Hand auf den Po des Pferdes legen und beim Drumherumgehen die Hand auf dem Pferde-Po lassen, damit es weiß, wo du bist und sich nicht erschreckt und austritt.

Jetzt wird die Trense angelegt.
Das ist am Anfang ziemlich schwierig. Für die Neulinge, die mit den Fachbegriffen noch nichts anfangen können: Die Trense ist der Lenker am Pferd.
Den oberen Lederriemen über die Nase schieben, Die Pferdenase in den umgekehrten Schwitzkasten nehmen, mit dem Daumen in die Seitentasche des Maules legen und das Gebiss mit der flachen Hand an die Zähne drücken und schon öffnet das Pferd seinen Mund und das Gebiss kann platziert werden. Nun muss man schnell sein und möglichst zeitgleich die oberen Riemen über die Ohren ziehen. Dann werden die restlichen Riemen locker mit etwas Abstand befestigt. Beim oberen Kinnriemen muss eine Faust Platz sein und der untere kann anliegen. Aber Achtung: die Zügel dürfen nicht unter die Riemen und müssen direkt über den Kopf.

Als letztes kommt der Sattel an die Reihe. Der ist ziemlich schwer und die Pferde ziemlich groß. Da bekomme ich meist Unterstützung. Die Riemen befestige ich dann selbst. Zuerst ist der vordere Riemen zu befestigen - ganz doll ziehen - und dann der hintere Riemen. Der geht dann einfacher.

Als Allerletztes muss noch die Steigbügellänge eingestellt werden. Erstmal alles entknoten. Der Steigbügel muss exakt einer Armlänge entsprechen. Also anfassen und der Steigbügel muss bis unter die Achsel reichen.

Wichtig: immer lange Hose - am besten Reithose und Reitstiefel verwenden. Alles andere reibt und drückt.

Nun noch den Reiterhelm aufsetzen und los geht´s. 

Wie ein Pferd geritten und gelenkt wird, erkläre ich in meinem nächsten Beitrag.

Reiten-glücklich-sein

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir gefallen und wird dir auch in Zukunft helfen.

Gern hinterlasse einen Kommentar und/oder empfehle diese Seite weiter.

Mit hilfreichen Grüßen

Lea Sennewald

mehr lesen....

BURNOUT – „Katastrophe“ oder „eine Chance zum Glücklichsein“

Burnout hat ganz viele Gesichter und die Psychologen haben auch ganz viele unterschiedliche Namen dafür, damit die Krankheit auch von den Krankenkassen anerkannt wird und die Behandlung abrechenbar wird.

Was ist für mich „Burnout“?

Ein Mensch steht mit beiden Beinen fest im Leben. Wir von vielen Seiten bewundert, was er alles leistet und geschafft hat.
Doch irgendwann macht es weniger Spaß, dann Mühe und irgendwann funktioniert er nur noch.
Die Aufgabe wird zu groß. Er leidet.
Besonders ehrgeizige Menschen kämpfen dagegen.

In dem Moment, wo das Leben die Notbremse zieht und DICH ganz hart und abrupt aus dem Spiel nimmt – das ist der Moment, in dem das Burnout-Syndrom unübersehbar wird.

DAS IST EIN PROBLEM!!!

Kommt man da wieder raus?
Geht die Familie dem Bach runter?
Geht der Job dem Bach runter?
Muss das eigene Leben im Scherbenhaufen enden?

Verdammt nochmal NEIN!!!

Unsere eigene Geschichte.
Sie ist noch nicht ganz überstanden, aber ich denke, wir haben ganz viele Sachen so richtig richtig gemacht.

Wenn du interessiert bist, dann möchte ich gern meine positiven Erfahrungen und Lösungsansätze mit dir teilen. Trag dich in Newsletter-Liste ein, hinterlasse einen Kommentar oder schreib mich direkt an.

mehr lesen....

MEINE erste Webseite – mein Weg und was DU daraus lernen kannst

Hier möchte ich gern meine Sorgen, Ängste und Lösungsansätze darstellen, so lange ich noch das „Anfänger-Gefühl“ habe, welches ich beim Aufbau meiner ersten Webseite hatte. Vielleicht geht es dir ja ähnlich? Vielleicht hilft es dir, ins TUN zu kommen und auch endlich anzufangen? Vielleicht kannst du die eine oder andere Sache sogar besser machen als ich?

 

mehr lesen....

Selbständigkeit anmelden – ab wann ist das wirklich notwendig?

Wenn man sich mit einem neuen Thema beschäftigt, ist das sehr spannend. Man findet neue Dinge heraus. Wie funktioniert was, was hilft mir, was muss ich beachten, um auch bei besten Absichten rechtskonform zu bleiben?

Es ist doch echt doof, wenn man jemandem etwas Gutes tun will und anschließend vom Gesetz oder vom Finanzamt dafür kräftig bestraft wird.

Um mich selbst abzusichern, habe ich im Rahmen der Umfeld-Analyse zum Aufbau meiner ersten Webseite mich auch zum Thema „Selbständigkeit“ und „Gewerbeanmeldung“ schlau gemacht und einen echt hilfreichen Beitrag gefunden.

Auf diesen möchte ich gern verweisen und mit eigenen Worten bzw. Stichpunkten zusammenfassen.

mehr lesen....
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
>